MENU EN

+421 915 233 463

+49 151 20826657

info@personalia24.de

Verdientsmöglichkeiten in D als Krankenschwester

Krankenschwester Gehalt – was verdient eine Krankenschwester?

Das Aufgabengebiet der Krankenschwester / des Krankenpflegers (oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in) umfasst die eigenständige Pflege, Betreuung und Beratung von Patienten und Pflegebedürftigen in einem stationären oder ambulanten Umfeld. Die Pflegefachkraft stellt das Bindeglied zwischen Patient und Arzt bzw. Krankenhaus dar. Weitere Aufgaben sind die Dokumentation der pflegerischen Maßnahmen und Patientendaten sowie Organisations-, Verwaltungs- und Abrechnungsarbeiten.

Das Gehalt einer Krankenschwester hängt im wesentlichen von folgenden Faktoren ab:

  • Öffentliche, kirchliche oder private Einrichtung (tarifgebunden oder nicht?)
  • Berufsjahre
  • Qualifikation und Weiterbildung
  • Bundesland
  • Zuschläge wie Nachtzuschlag oder Wochenend- bzw. Feiertagszuschlag

Gehälter in öffentlichen Einrichtungen:
In einer tarifgebundenen Einrichtung ist das Krankenschwester Gehalt tariflich festgelegt. Allerdings gibt es je nach Träger und Region auch unterschiedliche Tarifverträge. Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) ist der Maßstab für die Vergütung für Gesundheits- und Krankenpfleger. Zum einen ist dabei der Bildungsstand ausschlaggebend, zum anderen die Anzahl der Berufsjahre. Eine examinierte Krankenschwester kann demnach mit einem Einstiegsbruttogehalt von ca. 2.100 bis 2.250 Euro rechnen. Bei gleichbleibender Qualifikation resultiert daraus nach einigen Berufsjahren ein Bruttogehalt von ca. 2.760 bis 2.900 Euro.

Gehälter in kirchlichen Einrichtungen:
Die Gehälter in kirchlichen Einrichtungen richten sich nach den Arbeitsvertragsrichtlinien (AVR) und sind vergleichbar mit denen in öffentlichen Häusern.

Gehälter in privaten Einrichtungen:
Private Einrichtungen sind nicht tarifgebunden. Daher haben Sie hier keinen Anspruch auf eine Vergütung gemäß dem TVöD. Resultierend hieraus sind die Verdienste in privaten Einrichtungen durchschnittlich 10 Prozent unter denen in öffentlichen Häusern. Grund hierfür ist der stärkere Wettbewerbsdruck einer privaten Einrichtung, die daher Personalkosten sparen muss.

Wo in Deutschland verdient eine Krankenschwester am meisten?

Es spielt eine wesentliche Rolle, wo in Deutschland Sie arbeiten. Gemessen an den Bruttodurchschnittsgehältern verdienen Gesundheits- und Krankenpfleger im Saarland, Baden-Württemberg und Bayern am meisten. In Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt hingegen am wenigsten. Nachfolgend haben wir für Sie eine Übersicht der einzelnen Bundesländer und des dort verdienten „Bruttodurchschnitts“ für einen Berufsanfänger zusammengestellt. Man kann deutlich ein Ost-West Gefälle erkennen, das leider immernoch vorhanden ist. Laut einer Bewerber-Umfrage im Jahr 2014 konnten wir für Sie folgende Zahlen ermitteln:

Durchschnittsbruttogehalt eines Berufseinsteigers nach Bundesland:

  • Deutschland: ca. 2.350 Euro
  • Baden-Württemberg: ca. 2.460 Euro
  • Bayern: ca. 2.430 Euro
  • Berlin: ca. 2.230 Euro
  • Brandenburg: ca. 1.990 Euro
  • Bremen: ca. 2.210 Euro
  • Hamburg: ca. 2.320 Euro
  • Hessen: ca. 2.330 Euro
  • Mecklenburg-Vorpommern: ca. 1.860 Euro
  • Niedersachsen: ca. 2.330 Euro
  • Nordrhein-Westfalen: ca. 2.450 Euro
  • Rheinland-Pfalz: ca. 2.350 Euro
  • Saarland: ca. 2.650 Euro
  • Sachsen: ca. 1.800 Euro
  • Sachsen-Anhalt: ca. 1.880 Euro
  • Schleswig-Holstein: ca. 2.360 Euro
  • Thüringen: ca. 2.060 Euro

Newsletter

sign up for our newsletter